Möchten Sie bei uns ein Instrument ausleihen?
 

Das Unterrichtsangebot

Haben Sie schon eine genaue Vorstellung was Sie wollen, oder möchten Sie noch mehr über die einzelnen Instrumente und Unterrichtsinhalte wissen? Dann sind Sie hier richtig. Im Folgenden finden Sie eine Auflistung unseres Unrerrichtsangebots. "Klicken" Sie einfach auf den Bereich , der Sie interessiert und Sie erhalten ein paar grundsätzliche Informationen für den jeweiligen Fachbereich. Bei der Entscheidung für ein bestimmtes Instrument helfen wir Ihnen gern. Und wenn Sie möchten, vermitteln wir Ihnen gern ein persönliches Gespräch mit unseren Fachlehrern.
Für Terminabsprachen setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.
Musikalische Früherziehung Gitarre, E-Gitarre, Gitarrenensemble
Orff-Spielkreis E-Bass
Querflöte Akkordeon
Blockflöte / C- oder F-Flöte Keyboard
Flötenensemble f. Fortgeschrittene Gesang und Stimmbildung
Klarinette Vororchester
Klarinetten-Ensemble Jugendorchester
Saxophon Vokalensemble Glückstadt
Saxophon-Quartett Bandtraining
Schlagzeug Workshops
Streichinstrumente  
Klavier  
   
 
   
  Musikalische Früherziehung
Spielerisch erfahren die Kinder in der Musikalischen Früherziehung Klänge, Melodien und Rhythmus, erlernen das Instrumentalspiel hauptsächlich auf Orffinstrumenten, singen, tanzen, improvisieren mit Musik und üben das Aufeinanderhören. Die Musik wird mit allen Sinnen erlebt. Die Schulung des musikalischen Gehörs, die Entwicklung von Rhythmusempfinden, Motorik, das Gestalten durch Singen, Bewegen, Tanzen und Instrumentalspiel sind meine hauptsächlichen Ziele. Durch den kreativen Umgang mit Musik, Sprache und Bewegung wird die Persönlichkeit Ihres Kindes auf ganzheitliche Weise gefördert. Dieser Kursus ist auf zwei Jahre konzipiert.
Die Musikalische Früherziehung ist ein Angebot für Kinder zwischen vier und sechs Jahren. Durch unterschiedliche Übungen in den Bereichen Wahrnehmung, Bewegung und Ausdruck kann das musikalische Interesse bei den Kindern geweckt und weiterentwickelt werden. Dieser Kurs umfasst im Einzelnen folgende Schwerpunkte:
  • Singen und Sprechen (Erfahrungen mit Instrument und Stimme)
  • Musik und Bewegung (Umsetzung der musikalischen Eindrücke in Bewegung)
  • Elementares Instrumentalspiel, (Improvisation, Erfahrung im Zusammenspiel mit anderen)
  • Musikhören (Klänge, Geräusche, Musik bewusst wahrnehmen)
  • Instrumenteninformation (Kennenlernen gebräuchlicher Instrumente)
Der Unterricht findet in Gruppen mit 10 bis 12 Kindern pro Gruppe statt.

  zum Seitenanfang^^^  
   
    Orff-Spielkreis
Die Freude am gemeinsamen Musizieren, rhythmische Arbeit, Notenlernen, Liedbegleitung und die Gestaltung von kleinen Spielstücken stehen bei diesem Kurs im Mittelpunkt. Das Orffinstrumentarium umfasst Xylophone, Metallophone, Trommeln und verschiedenste Percussionsinstrumente. Das Angebot richtet sich an Kinder ab der ersten Klasse und eignet sich auch hervorragend für Kinder, die im Anschluss an die musikalische Früherziehung gerne weiter in einer Gruppe musizieren möchten. Wer später ein anderes Instrument erlernen möchte, bekommt hier wichtige Grundlagen vermittelt.

  zum Seitenanfang^^^  
   
  Querflöte lernen an der Musikschule Glückstadt Querflöte
Die Querflöte zählt mit Ihren Vorgängern zu den ältesten nachgewiesenen Instrumenten. Sie bestand zunächst aus Knochen, dann aus Holz und heute üblicherweise aus unterschiedlichen Metalllegierungen, häufig aus Silber. Es mangelt nicht an Spielliteratur aus den unterschiedlichsten Epochen, von der Renaissance- bis zur zeitgenössischen Musik. Heute findet man die Querflöte in der Orchestermusik aber auch im Jazz, in der Folkmusik, im Blasorchester bis hin zum Rock-Pop-Bereich (einer der bekanntesten Vertreter dieses Bereiches ist der Rockmusiker Jethro Tull).

Der Querflötenunterricht ist ab dem 6. Lebensjahr zu empfehlen. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit, den Unterricht mit einem Leihinstrument zu beginnen.

Im Umfeld der Musikschule Glückstadt kann die Querflöte bei zahlreichen kammermusikalischen Begegnungen mit anderen Instrumenten (Klavier, Gitarre, Streichinstrumente usw.) oder verschidenen Ensembles (siehe Flötenensemble) und Orchestern eingesetzt werden.

  zum Seitenanfang^^^  
   
  Blockflöten-Unterricht C-oder F-Flöte
Die C-Flöte ist die bekannteste Vertreterin aus der weitgefächerten Gruppe der Blockflöten. Sie kann einerseits das Instrument sein, auf dem ein kleines Kind seine ersten Töne lernt, um später auf ein anderes Instrument umzusteigen, andererseits behauptet sie auch ihren Platz als vollgültiges Konzertinstrument mit ausgefeilter Spieltechnik und instrumentenspezifischen Gestaltungsmöglichkeiten. Der Unterricht an der Musikschule Glückstadt bietet Ihnen Unterrichtsmöglichkeiten in dieser Bandbreite; natürlich sind diverse Zwischenstufen vorhanden, beispielsweise auch für Erwachsene, die ihre Kenntnisse auffrischen oder vielleicht auch noch ein für sie bislang neues Instrument erlernen möchten. Die nächste Verwandte der C-Flöte ist die "Altflöte", zumeist in 'F'; doch gibt es auch Instrumente in 'G'. Orientiert an den menschlichen Stimmlagen werden Sopran- und Altblockflöte durch die Tenor- und die Baßblockflöte ergänzt. Aber damit nicht genug: die Spanne der Instrumente reicht vom nur ca. 17 cm messenden Gar-Klein-Flötlein bis zur Subbaßblockflöte mit einer Länge von 2 m.

  zum Seitenanfang^^^  
   
    Flötenensemble für Fortgeschrittene
Sie spielen gerne Flöte oder möchten gerne wieder einsteigen? Für alle Interessierten ist dieses Flötenensemble dafür der richtige Platz. Es werden alle Flötenarten (Sopran, Alt, Tenor u.a.) gebraucht. Wir wollen beim gemeinsamen Musizieren Spaß und Freude haben und mehrstimmige Stücke aus der vielfältigen Blockflötenliteratur einstudieren.

  zum Seitenanfang^^^  
   
  Klarinette lernen an der Musikschule Glückstadt Klarinette
Die Klarinette ist eines der flexibelsten Holzblasinstrumente. Sie hat einen Tonumfang von fast viervollen Oktaven - das ist der größte aller Holzblasinstrumente. Die Dynamik(Lautstärkeveränderung) reicht vom leisen, fast verschwindenden ppp (pianopianissimo) bis hin zum trompetenhaften fff (forte fortissimo). Nicht nur die Tonumfang und Dynamik sind einzigartig, sondern auch die Klangfarbe, die von samtweich bis hin zu stahlhart reicht.

Durch diese Flexibilität fungierte die Klarinette früher in einem Orchester als Bindeglied zwischen der anderen Instrumenten. Außerdem machte sie die Klarinette zum Lieblingsinstrument von W. A. Mozart.

Holzblasinstrumente werden in 2 Gruppen eingeteilt:

  • Flöten (Blockflöte, Querflöte,...)
  • Rohrblattinstrumente

  zum Seitenanfang^^^  
   
   

Klarinetten-Ensemble
Mit drei Bb-Klarinetten, Alt- und Bassklarinette ist das Ensemble derzeit im Quintett besetzt. Fortgeschrittene Spieler/innen können gerne noch integriert werden. Die stilistische Bandbreite umfasst hier vor allem Klezmer und lateinamerikanische Musik. Regelmäßige Auftritte sind bereits geplant.

  zum Seitenanfang^^^  
   
   

Saxophon
wurde von dem Belgier Adolphe Sax im Jahre 1840 erfunden und schließlich am 28. Juni 1846 in Frankreich patentiert. Es ist ein Blasinstrument und gehört zur Familie der Holzblasinstrumente . Im Patentantrag begründet Sax seine Erfindung mit dem Fehlen gut klingender Holzblasinstrumente der tiefen Lage. Ursprünglich für den Einsatz im Sinfonieorchester gedacht, fand es zunächst Anwendung in Marsch- und Militärkapellen , da zeitgenössische Komponisten das neue Instrument zunächst weitgehend ignorierten.

Erst mit dem Aufkommen des Jazz begann der eigentliche Siegeszug dieses Instruments mit seinem sehr variablen Klang und einem großen dynamischen Umfang. Inzwischen ist es bei Konzert - und Tanzmusik eines der beliebtesten Soloinstrumente , und viele bekannte Solisten haben ihre eigenen Bands oder Combos gegründet

Das Saxophon wird zwar aus Metall gebaut, so dass es wie ein Blechblasinstrument aussieht, da aber bei der Tonerzeugung die Luftsäule durch das Rohrblattmundstück (wie bei einer Klarinette ) geteilt wird, spricht man von einem Holzblasinstrument. Das Rohrblatt besteht aus dem bambusähnlichen Arundo Donax.

  zum Seitenanfang^^^  
   
   

Saxophon-Quartett
In der klassischen Besetzung mit zwei Altsaxophonen, Tenor- & Baritonsaxophon liegt der stilistische Schwerpunkt auf der Erarbeitung von Stücken aus den Jazzbereich, wie Swing, Latin und Funk/Fusion. Detaillierte Ensemblearbeit und regelmäßige Auftrittspraxis sind das Ziel des Quartetts. Teilnehmer sollten über ca. zweijährige Spielerfahrung verfügen, geprobt wird wöchentlich. Eine Erweiterung um ein Tenorsaxophon zum Quintett wäre erwünscht.

  zum Seitenanfang^^^  
   
    Schlagzeug:
Neben dem gemeinhin als Schlagzeug bekannten Drumset besteht die Gruppe der Schlagzeuge aus einer Vielzahl von Instrumenten unterschidlicher kultureller Herkunft, wie etwa dem Tambourin, der Pauke, den Congas, Bongos Tabla, Doumbek etc.... welche in den unterschiedlichsten Stilrichtungen, vom Orchester bis zur Pop- und Rock- Musik, vom Jazz über Samba-Formationen bis hin zu ethnischen Gruppen eingesetzt werden können.

  zum Seitenanfang^^^  
   
  Streichinstrumente Musikschule Glückstadt Streichinstrumente

Violine:
Die Violine (Geige) gehört zur Familie der Streichinstrumente. Der Klang wird erzeugt, indem man mit dem Bogen über 4 Saiten streicht. Ihre ausgewogene schöne Form erhielt die Violine in den Meisterwerkstätten des 16./17. Jahrhunderts. Durch alle Jahrhunderte bis heute haben alle großen Komponisten für die Violine komponiert. Die Literatur umfasst klassische Musik, Jazz und Unterhaltungsmusik. Man kann die Violine in verschiedenen Besetzungen spielen: in kleinen Gruppen mit anderen Instrumenten, alleine oder mit Klavier oder natürlich im Orchester.
In den Streicherklassen können Kinder ab 5 Jahren die Instrumente Geige Bratsche und Chello erlernen. Allgemeine Voraussetzungen sind der Wunsch dieses Instrument zu spielen, Freude an der Bewegung und an dem besonderen Klang der Violine, sowie die Möglichkeit zur täglichen Beschäftigung mit dem Instrument. Der Unterricht findet in wöchentlichen
Einzelstunden oder in Gruppenstunden statt und richtet sich auch an
Fortgeschrittene und Erwachsene.
Bei Anfängern findet in den beiden ersten Unterrichtsjahren parallel zum
Instrumentalunterricht die Vermittlung von Notenkenntnissen im Sinne der
musikalischen Früherziehung statt.
Die Ausbildung zielt sowohl auf das solistische Spiel als auch auf das
Zusammenspiel in der Kammer- und Orchestermusik.
Klassenvorspiele finden in regelmäßigen Abständen in musikschuleigenen
Räumen statt und demonstrieren den Eltern und der Öffentlichkeit die
Fortschritte und Leistungen der Schüler.
Über das klassische und zeitgenössische Violin- und Violarepertoire hinaus
wird Literatur aus Folk, Fiddle, Pop, Musical bis hin zum Jazz unterrichtet.

Viola/Bratsche:
Die Viola (Bratsche) ist die etwas größere Verwandte der Violine. Sie klingt tiefer. Dieses Instrument erlernt sich genau wie die Violine. Da es keine 1/4 oder 1/2 Violen gibt, behilft man sich am Anfang damit, die Bratschensaiten auf eine kleine Violine aufzuziehen.

Violoncello:

Das Violoncello (Cello) ist bekannt für seinen warmen Klang. Es wir im Sitzen gespielt und zwischen den Knien gehalten. Cellisten sind gesuchte Spielpartner in Kammermusikensembles und Orchestern. Leihinstrumente der Musikschule Glückstadt sind in geringer Zahl vorhanden.

  zum Seitenanfang^^^  
   
   

Klavier
Das Klavier ist der "Klassiker" in der Musikausbildung. Kaum ein Etagenhaus in dem nicht zumindest noch ein Klavier steht, aus Zeiten in denen die Kinder noch Unterricht bekamen, oder noch aktiv gespielt wird. Den Ruf des idealen Einstiegsinstruments genießt es nicht zu Unrecht. Die Tasten übersichtlich in Reih und Glied geordnet, fällt es dem Anfänger nicht schwer, ihnen problemlos die entsprechenden Noten zuzuordnen. Die ersten Erfolge sind schnell erlangt, an Vorbildern aus den verschiedensten Musikrichtungen mangelt es nicht. Dem Fortgeschrittenen schließlich sind keine Grenzen gesetzt, was Schönheit, Schwierigkeit und Ausdruckstiefe der Klaviermusik betrifft. Im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten oder vierhändig, in der Improvisation oder als Bandinstrument - das Klavier eröffnet dem Spieler nahezu unbegrenzte Möglichkeiten.

Wie bei anderen Instrumenten auch, hängt die Frage nach dem "richtigen" Anfangsalter vor allem auch von der Begeisterung für das Instrument und einer entsprechenden Unterrichtsform ab.

  zum Seitenanfang^^^  
   
  Gitarre und E-Gitarre Gitarre:
Die Gitarre ist ein Instrument, dessen Geschichte bis ins Mittelalter reicht. Über die Herkunft der Gitarre wird vermutet, dass sie möglicherweise durch die Mauren aus dem Orient nach Europa gekommen ist. Gleichzeitig ist auch eine Verwandtschaft mit der Laute der Renaissance- und Barockzeit festzustellen.
Der klassische Typ der traditionellen Gitarre, die sowohl "Konzertgitarre" aber auch "Spanische Gitarre" genannt wird, entwickelte sich im Spanien des sechzehnten Jahrhunderts zum Nationalinstrument.
Die sechssaitige Gitarre wird mit Nylonsaiten bespannt. Die drei Melodiesaiten sind aus puren Nylon und die drei Basssaiten umsponnenen Nylonkern.
Auf dem Griffbrett quer zu den Seiten liegen normalerweise 19 Bundstäbe aus einem harten Metall eingesetzt und dadurch entstehen 19 Bunde. Der Begiff Bund kommt daher, dass die Bünde früher aus Darm waren, die um den Gitarrenhals "herumgebunden" und festgeknüpft wurden. Mittlerweile werden viele Gitarren auch mit 20 und mehr Bünden gebaut.
Der Kopf der Gitarre besteht aus der Mechanik mit sechs Wirbeln, die wir zum Stimmen der Gitarre brauchen.
Die im 20. Jahrhundert in der Popmusik weit verbreitete E-Gitarre hat einen massiven Holzkorpus, der jedoch keine akustische Funktion aufweist. Die Schwingungen der Stahlsaiten werden hier mit Hilfe elektromagnetischer Tonabnehmer (Pickups) abgetastet.
Erste halbakustische E-Gitarren konnte man im Jahre 1931 von der Firma Rickenbaker kaufen - die erste elektrische Gitarre, die überhaupt keinen Holkörper mehr aufwies brachte Leo Fender im Jahre 1948 auf den Markt.

Der Gitarrenunterricht beginnt an der Musikschule Glückstadt in der Regel auf der Konzertgitarre. Durch die Nylonbesaitung ist dieses Instrument leichter spielbar als eine stahlbesaitete Gitarren. Außerdem ist die Konzertgitarre in verschiedenen Größen erhältlich, was besonders für Kinder beim Erlernen sehr wichtig ist.

  zum Seitenanfang^^^  
   
    E-Gitarre:
Die E-Gitarre wird vor allem unter Jugendlichen immer beliebter. Nicht zuletzt darum, weil sie aus zeitgemäßen Rock- und Pop-Produktionen nicht wegzudenken ist. Unterrichtsinhalte sind u.a. Solospiel, Begleittechniken, Improvisation. Der Einsatz der E-Gitarre in der Band wird mit verschiedenen Mitspiel-CDs geübt. Dem E-Gitarrenunterricht muss nicht zwingend der Unterricht an der Konzertgitarre vorausgehen. Allerdings können verschiedene Anschlags- und Greiftechniken an der Konzertgitarre besser erlernt und danach an der E-Gitarre leichter umgesetzt werden.

  zum Seitenanfang^^^  
   
   

Gitarrenensemble
Gitarristen, die Lust haben, regelmäßig im größeren Kreis zu musizieren, finden hier die Möglichkeit dazu. Neben Schülerinnen und Schüler der Musikschule sind auch externe Gitarristen herzlich willkommen. Voraussetzung sind das Beherrschen der Töne in der ersten Lage und Notenkenntnisse. Das Repertoire umfasst Stücke aus Klassik, Folk und Pop.

  zum Seitenanfang^^^  
   
   

E-Bass
Text folgt in Kürze ...

  zum Seitenanfang^^^  
   
    Akkordeon
Das Akkordeon ist außerordentlich vielseitig und einsetzbar für alle musikalischen Stilrichtungen. Eine große dynamische Bandbreite zeichnet dieses Instrument aus - d.h. man kann es sehr virtuos, aber auch sehr gefühlvoll spielen (das Akkordeon ist ein "atmendes" Instrument: wie bei Blasinstrumenten lässt sich der Ton über seine gesamte Dauer formen).
Für das Erlernen des Akkordeonspiels - was ab dem 6. Lebensjahr empfohlen wird - sollte zunächst ein Knopf- bzw. Einzelton-Akkordeon angeschafft werden (diesen Typ sollte man als Anfänger wegen dessen klanglicher Vorteile und seiner Vielseitigkeit dem Piano- bzw. Standartbass-Akkordeon vorziehen - beide Akkordeontypen werden aber in der Musiksschule Glückstadt im Unterricht angeboten!). In begrenztem Umfang stehen auch Leihinstrumente zur Verfügung.

  zum Seitenanfang^^^  
   
  Keyboard Musikschule Glückstadt Keyboard
Das Keyboard ist natürlich prädestiniert dafür, alle erdenklichen modernen Musikstile (z. B. Pop, Rock, Techno...) zu interpretieren. Allerdings kann man auch klassische und volkstümliche Musik aller Art auf dem Keyboard spielen. Das Keyboardspielen erlernen bedeutet: Melodien, Bass und Begleitung gleichzeitig zu spielen, auf der Keyboard-Percussion zu "trommeln" sowie das eigene Programmieren und Arrangieren an den Instrumenten zu erlernen. Das Einstiegsalter für das Erlernen des Keyboardspielens wird von den Lehrkräften ab dem 6. Lebensjahr empfohlen. Unterrichtsinstrumente sind vorhanden, die Anschaffung eines eigenen Keyboards sollte (mit vorheriger Kaufberatung durch den Lehrer!) erfolgen.
  zum Seitenanfang^^^  
   
   

Gesang/Stimmbildung
In jedem Menschen steckt ein Sänger oder eine Sängerin!Die Arbeit an der Entfaltung der Stimme ist eine Erweiterung der eigenen Ausdrucksmöglichkeiten und der Persönlichkeit. Inhalte des Unterrichtes sind Körper-, Atem- und Stimmübungen zur Verbesserung der Eigenwahrnehmung, sowie die Erweiterung der stimmlichen Ausdrucksmöglichkeiten und sängerischen Fähigkeiten. Anhand von vielfältiger Gesangsliteratur aus verschiedenen Genres soll das Singen ohne Anstrengung und Druck erlebt werden.

  zum Seitenanfang^^^  
   
   

Vororchester
Dieses Ensemble für Streichinstrumente richtet sich an Anfänger, die bereits einfache Stimmen nach Noten spielen können. Es werden anhand von leichten Stücken erste Grundlagen für das gemeinsame Musizieren wie rhythmische Sicherheit und das Aufeinanderhören geübt. Zugleich erleben die Kinder, welche Freude das gemeinsame Musizieren macht und welche neuen Klangerlebnisse dadurch möglich sind.

  zum Seitenanfang^^^  
   
   

Jugendorchester
Schülerinnen und Schüler auf Streich-, Blas- und Tasteninstrumenten, die bereits über Erfahrungen im Zusammenspiel verfügen und nach Noten spielen können, haben hier die Gelegenheit, ein gemeinsames Repertoire aus Klassik, Rock, Jazz und Folklore zu erarbeiten. Auch externe Instrumentalisten sind herzlich willkommen.

  zum Seitenanfang^^^  
   
   

Vokalensemble Glückstadt
Das "Vokalensemble Glückstadt", der Chor der Musikschule besteht seit April 2003 und umfasst inzwischen ca. 38 Sängerinnen und Sänger. Im Mittelpunkt der Chorarbeit steht die Freude am Musizieren und am gemeinsamen Bemühen um ein künstlerisches Erlebnis und Ergebnis. Zu unserem Repertoire gehören klassische Stücke, Gospel, Lieder aus aller Welt, alte und neuere Schlager und Jazzstücke. Neben zwei bis drei eigenen Konzerten im Jahr treten wir häufiger auch im Rahmen anderer Veranstaltungen auf.

Ein Schwerpunkt der Chorarbeit liegt auf der Stimmbildung. Die Stimme ist das Instrument des Chorsängers, und ihre schrittweise Weiterentwicklung ist uns ein besonderes Anliegen. Deshalb gibt es neben dem Einsingen für den gesamten Chor auch regelmäßig Stimmbildung für die einzelnen Stimmgruppen durch unsere Gesangspädagogin Karin Pawolka.

Geprobt wird montags von 20.00-22.00 Uhr und gelegentlich auch am Wochenende im Rahmen eines "Chorsonntags" oder einer Chorfreizeit.

  zum Seitenanfang^^^  
   
   

Bandtraining
Unter der fachkundigen Anleitung eines erfahrenen Bandmusikers werden hier die Grundlagen für das Zusammenspiel in einer Band gelegt wie gemeinsamer Groove, Gestaltung der Stücke, des Sounds, Aufeinanderhören oder der Wechsel zwischen Solo und Begleitung… Während am Anfang das Nachspielen bekannterer Stücke Grundlage der Arbeit ist, sollen nach und nach auch eigene Stücke entwickelt werden.

  zum Seitenanfang^^^  
   
    Workshops

Big-Band-Workshop

Dieser Workshop wendet sich sowohl an Schülerinnen und Schüler der Musikschule als auch an externe Musiker. Im Laufe eines Wochenendes sollen unterschiedliche Stücke aus dem breiten Bigband-Repertoire einstudiert und in einem Abschlusskonzert zur Aufführung gebracht werden. Teilnehmen können Instrumentalisten mit guten Notenkenntnissen und mindesten zwei Jahren Spielpraxis auf folgenden Instrumenten:

Trompete,
Posaune (oder anderes tiefes Blech),
Saxophon,
E-Gitarre,
E-Bass,
Klavier,
Schlagzeug

Für Interessierte sind Informationen und Termine im Musikschulbüro erhältlich.

  zum Seitenanfang^^^